conan-reiter-8

Conan der Barbar aus dem kühlen Norden Cimeriens war vor allem eins: Der geborene Abenteurer! Der als Sklave seine weite Reise in die Hyborischen Länder begann und als König von Aquilonien beendete. Dazwischen war er alles, vom Dieb bis zum Piraten, vom gemeinen Soldaten bis zum Feldherren, vom gesuchten Verbrecher bis zum Räuber-Hauptmann, vom Söldner bis zum Stadt-Kommandanten, vom Vagabunden bis zum Schatzsucher!
In vielen seinen Abenteuern lies er sich vor allem auf die Aussicht von unermesslichen Reichtümern antreiben, die er in uralten, längst vergessen geglaubten Schatzkisten oder gar ganzen Schatzkammern zu finden hoffte. Längst untergegangene Königreiche wie Acheron, Valusien, Lemuria oder das legendäre Atlantis gibt es genug in Hyboria. Sein erster Schatz, das atlantische Schwert eines längst gestorbenen Eroberers, ist legendär.
Überall in der hyborischen Welt die Conan sein lebenlang bereiste, gab es Schätze zu finden, ob in Form klingender Münzen, blinkender Diamanten, wertvoller Rüstungen, edler Weine, mächtiger Waffen oder halbnackter Schönheiten. Conan fand überall Beute und war nie wählerisch. Ein Schatz war ein Schatz!

Und so halten wir es auf dem Ententeich, unserer kleinen hyborischen Welt. Neben dem offiziellen Content von Funcom mit den bekannten verteilten Schatzkisten, haben wir euch jede Menge eigenen Content geschaffen.
Neben den bekannten Schatzkisten, haben wir sogar Ruinen und kleine Dungeon geschaffen die wahre Schatzkammern verstecken. Reichtümer in unermesslicher Hülle und Fülle. Die mächtigsten Waffen, die edelsten Rüstungen, die feinsten Stoffe, Berge von Eisen und Stahl, unverderbliche Lebensmittel-Vorräte, ganze Baulager für eine komplette Burg, ja sogar die schönsten Sklavinnen und besten Soldaten. Und manchmal findet ihr sogar die Gunst eines Gottes und könnt mit seiner Hilfe eure Feinde im Staub zertreten lassen.

Dabei greifen wir entweder auf Spieler-Strukturen zurück, die von den jeweiligen Eigentümern schon lange aufgegeben worden (sprich, von Spielern die nicht mehr auf dem Ententeich spielen) oder wir Admins bauen selbst komplexe Bauwerke. Das kann eine unscheinbare Ruine sein, eine Oase in der Wüste, ein verlassener Bauernhof, eine ehemalige Räuberhöhle, auch unter der Wasseroberfläche können sich Ruinen verbergen, eine verborgene Krypta, die Reste einer einst mächtigen Festung oder gar eine geheimnisvolle Pyramide halb im Wüstensand verborgen.
Wir sind da ziemlich spontan und kreativ! Überall in solchen verlassenen Strukturen kann ein Schatz auf euch warten.

Aber seid vorsichtig, seid gefasst auf hinterhältige Fallen und zurück gelassene Wachen und Untote die eifersüchtig über diese Schätze wachen. Ein Bauernhof wurde nicht umsonst verlassen, irgendwelche Umstände muss die ehemaligen Bewohner ja vertrieben haben. Vielleicht alptraumhafte Kreaturen? Eine unterirdische Krypta ist sowieso kein Ort zum Picknicken und zurück gelassene Schätze werden nicht einfach stehen gelassen, die sichert man natürlich mit allen möglichen heimtückischen Zeugs. Irgend wann will man die sich ja schließlich wieder abholen.

Habt viel Spaß in unserem kleinen Hyboria und seid immer auf der Hut …

"Ist dieser Schatz jemals gefunden worden?"

„Nach der Legende soll auch ein wertvoller Schatz von Gold und Juwelen mit in seinem Grab gelegt worden sein, und ich glaube sogar, dass es sich bei dem Gerücht um die Wahrheit handelt.“
Conan spitzte die Ohren. „Gold und Juwelen?“ wiederholte er. „Ist dieser Schatz jemals gefunden worden?“
Der Khitaner schüttelte den Kopf. „Nein, denn niemand weiß genau, an welcher Stelle der Schatz verborgen ist – einen Menschen ausgenommen.“
Conan verhehlte sein Interesse nicht mehr. „Und wer ist dieser Mensch?“ fragte er geradeheraus.
Der Fremde lächelte. „Niemand anderer als meine Wenigkeit.“
„Crom und Erlik! Warum habt ihr den Schatz nicht gehoben, wenn euch sein Versteck bekannt ist?“
„Die Männer meines Volkes fürchten sich vor einem Fluch, mit dem das Grab des alten Königs belegt sein soll, dass als Kennzeichen einen Monolith aus dunklen Stein trägt. Darum ist es mir nie gelungen, einen Helfer für die Schatzsuche zu finden.“ Flüsterte der Khitaner in vertraulicher werdendem Tonfall.
Conan schnitt eine Grimasse. „Ich fürchte weder Götter, noch die Menschen, noch irgendwelche Teufel und schon gar nicht den Geist eines toten Königs.“

„Der Fluch des Monoliths“ – L. Sprague de Camp und Lin Carter

Video-Theme: „Ist dieser Schatz jemals gefunden worden?“
Das Video ist aus dem ersten Conan-Film mit Arnold Schwarzenegger als er nach seiner Befreiung als Sklave sich vor einem Rudel Wölfe in eine Ruine flüchtet. Die Ruine erweist sich als uralte Grabkammer eines atlantischen Eroberers. Trotz der Schätze interessiert sich Conan nur für das sagenhafte Schwert, dass aus einem ehemaligen Sklaven einen Eroberer macht der nichts und niemanden mehr zu fürchten hat. Conan’s Weg durch die hyborischen Länder beginnt.
Das Video mit der genialen Film-Musik findet ihr auf YouTube hier —> KLICK

Zusammenfassung Server-Feature "Ruinen plündern"

  • „Ruinen plündern“ ist ein exklusives Feature des Ententeich-Server der von den Server-Admins generiert wird. Fast täglich arbeiten sie an diesem Server-Content.
  • Dabei werden alte zurückgelassene Ruinen, selbst errichtete Location oder ganze Dungeon so zurecht gemacht, dass man in den Bauwerken Schatzkisten finden kann.
  • Die Schatzkisten sind aus Holz und können leicht mit Metallwaffen zertrümmert werden, so dass auch niedrige Spieler-Level an die Beute heran kommen.
  • Als Ruinen im Sinne des Server-Features gelten alle Gebäude und Bauwerke die keinerlei Türen haben und frei zugänglich sind.
  • Auch Türen oder Kisten mit dem Namen „None“ oder „Croms Schatz“ sind im Sinne des Server-Features Ruinen zum ausbeuten.
  • Solche Ruinen können sich überall in in jeder Form finden lassen. Als einfache Bauruine, unter Wasser gelegene Objekte, kleine Dungeon in Form von Tempeln oder Grabkammern. Außerhalb der Grünen Todesmauer existieren sogar einsame Oasen in der Wüste, verlassene Minen in den eisigen Bergen oder versteckte Krypta.
  • Die Beute ist je nach Fundort unterschiedlich. Im Startgebiet finden sich meist nützliche Dinge für niedrige Spieler-Level wie Stahl-Ausrüstung und Ressourcen für diese Klassen. Je weiter man nach Norden vordringt, je wertvoller wird die Beute und um so schwerer ist sie zu finden. Die wertvollste Beute findet ihr außerhalb der Grünen Todesmauer mit Kisten voller Sternenmetall, Schwarzem Eis oder Ausrüstung daraus.
  • Ziehe los Abenteurer und suchte die versteckten Schätze des Ententeich.